HSG DHfK Leipzig spielt auch nächste Saison 2020/2021 in der Regionalliga SüdOst! Drucken
Geschrieben von: Andreas Schuch   
Freitag, den 17. April 2020 um 07:00 Uhr
Liebe Spielerinnen und Spieler,
liebe Funktionäre,

Im Folgenden finden Sie zwei Schreiben von Andreas Schuch – Sportwart der Gruppe Südost – zur Absage der Relegation zur Regionalliga Südost sowie weitere wichtige Informationen
"
Liebe Vereine und Funktionäre,

Nach dem Saisonabbruch der Regionalliga SüdOst aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie sind die Auf-/Absteiger an der Schnittstelle zur 2.BL Süd abschließend geklärt. Dementsprechend sind auch die potentiellen Teilnehmer der Relegationsrunde zur Regionalliga SüdOst geklärt. Diese ergeben sich auf Basis der vorliegenden Tabellenstände sowie der vorliegenden Rückmeldungen :
  • ESV Flügelrad Nürnberg (9. der RegLi)
  • HSG DHfK Leipzig 2 (Vertreter BVS)
  • TSV Neuhausen-Nymphenburg 2 (Vertreter BBV)
  • SG Schorndorf 2 (Vertreter BWBV)
  • Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie und der behördlichen Einschränkungen kann die Relegationsrunde nicht zum vorgesehenen Termin 19.04.2020 beim ausrichtenden TV Goldbach ausgetragen werden. Eine Austragung zu einem lt. RTP geplanten Ersatztermin 10.05.2020 wäre seitens des Ausrichters möglich, aber im Umfeld der Vorgaben des DBV kaum zu verantworten. Deshalb haben die zuständigen Funktionäre aller BLV der Gruppe SüdOst einvernehmlich beschlossen, die Relegationsrunde zur Regionalliga SüdOst 2020 abzusagen.
    Details sowie die sich daraus ergebenden Konsequenzen entnehmt ihr bitte anhängendem Dokument.
    In Folge muss die Saison 2020/2021 mit bis zu 12 Mannschaften ausgetragen werden. Die Terminansetzungen der erweiterten Regionalliga werden in den kommenden Tagen angepasst. Wir bitten um euer Verständnis in dieser ausßergewöhnlichen Situation.

    Da die Relegationsrunde zur Regionalliga SüdOst abgesagt ist, entfällt die übliche Teilnahmemeldung hierfür inkl. der damit verbundenen Kosten. Deshalb melden die potentiellen Teilnehmer der Relegationsrunde zur Regionalliga SüdOst ihre Teilnahme an der Regionalliga SüdOst 2020/2021 bitte direkt an. Die Teilnahmemeldung für die o.a. Vereine hat bis zum 28.04.2019 zu erfolgen. Sollte keine verbindliche Meldung zum 28.04.2019 vorliegen, wird dies als Absage gewertet und die weiteren erforderlichen Maßnahmen für die Planung des Spielbetriebs der Regionalliga werden eingeleitet.

    Die verbindliche Teilnahmemeldung muss beinhalten : Kontaktperson inkl. Postanschrift, Telefon, eMail-Adresse sowie die Angabe der zwei zugelassenen SR gemäß GrSpO §2.5 , damit euch die erforderlichen Unterlagen für die Regionalliga zugehen können.

    Ich möchte alle teilnahmeberechtigten Vereine auffordern, direkt an die Spielleiterin der Regionalliga SüdOst zu melden :
    Maike Seitz, Schweizerstr. 2,
    86470 Thannhausen
    (p) 08281 / 4069831,
    (m) 0177 / 2348617,
    (e) Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

    Die gemäß SpO Gruppe SüdOst §10.1 mit der verbindlichen Teilnahmemeldung zu entrichtende Meldegebühr ist zu überweisen auf das Konto der Gruppe SüdOst : Volksbank Kirchheim-Nürtingen, IBAN DE70 6129 0120 0078 8810 05, BIC GENODES1NUE Eine separate Rechnung wird den Vereinen für ihre Unterlagen nach Teilnahmemeldung gesondert zugestellt.

    Anbei erhaltet ihr auch nochmals die aktuelle SpO der Gruppe SüdOst, aus der die Konsequenzen ersichtlich sind, welche aus der verbindlichen Teilnahmemeldung hervorgehen :

    Mit sportlichem Gruß
    Andreas Schuch, Sportwart Gruppe SüdOst


    Liebe Sportfreunde,

    Die Durchführung der Relegationsrunde zur Regionalliga SüdOst war ursprünglich für den 19.04.2020 beim Ausrichter TV Goldbach vorgesehen, musste jedoch aufgrund der aktuellen Lage der Coronavirus-Pandemie vorerst verschoben werden. Als möglicher Ersatztermin war bereits im Vorfeld im RTP der 10.05.2020 eingeplant, zu welchem eine Austragung beim Ausrichter ebenfalls möglich wäre. Eine Austragung nach diesem Termin ist aus organisato- rischen Gründen u.a. auch im Vorfeld der Saisonplanung 2020/2021 der Gruppe SüdOst bzw. der untergeordneten BLV nicht mehr möglich, ohne schwerwiegende Beeinträchtigungen bei allen Mitgliedsvereinen der angeschlossenen BLV für die kommende Spielzeit her- vorzurufen.

    Bereits zum 13.03.2020 hat der DBV entschieden, alle Veranstaltungen auf nationaler Ebe-ne bis wenigstens 31.05.2020 auszusetzen. Der AfBL hat seine Entscheidung zu Auf-/Ab- steigern bereits festgelegt, eine Saisonfortführung erfolgt nicht. Die 2.Bundesligen Nord/Süd werden in der Saison 2020/2021 mit jeweils 11 Mannschaften ausgetragen. Zum 06.04.2020 wurde auf der DBV-HP die Meldung veröffentlicht, dass die BWF bis Ende Juli internationale Turniere absagt. Eine behördliche Vorgabe für den Zeitraum nach dem 19.04.2020 liegt ak-tuell noch nicht vor, auf Basis des Pandemieverlaufs in anderen Staaten (z.B. China) ist aber abzusehen, dass auch zum 10.05.2020 noch Einschränkungen vorliegen, welche eine sportliche Austragung der Relegationsrunde inkl. erforderlicher Vorbereitung der Teilnehmer aus- schließen.

    Die ehrenamtlichen Funktionäre der Gruppe SüdOst und der angeschlossenen BLV wollen in diesem Umfeld kein unnötiges gesundheitliches Risiko eingehen und auch privatrechtlichen Schritten gegen sich selbst vorbeugen. Deshalb schließen wir uns einvernehmlich der Vorgabe des DBV an. In Konsequenz bedeutet dies die Absage der Relegationsrunde 2020. Die frühzeitige Entscheidung soll auch dazu dienen, allen Betroffenen entsprechende Klarheit zu verschaffen, wie es in der Planung für die kommende Saison weitergeht.

    In Folge der Absage der Relegationsrunde 2020 können die zwei zu ermittelnden TN der kommenden Regionalliga-Saison nicht im sportlichen Wettkampf ermittelt werden. Um keine Benachteiligung zu erzeugen, müssen wir somit allen angemeldeten Teilnehmern der Relegationsrunde 2020 auch die Teilnahme an der Regionalliga SüdOst 2020/2021 einräumen. Entgegen des ursprünglichen Vorhabens, die eingleisige Regionalliga SüdOst mit Beendigung der Saison 2019/2020 auf 10 Mannschaften zu reduzieren, muss es nun leider in Folge der Coronavirus-Pandemie eine weitere Spielzeit mit bis zu 12 Mannschaften geben – abhängig von den verbindlichen Teilnahmemeldungen. Diese Entscheidung wird durch alle BLV der Gruppe SüdOst einvernehmlich unterstützt. Die Reduktion auf 10 Mannschaften gemäß der vorgesehenen Regelungen erfolgt dementsprechend mit einem Jahr Verzögerung zum Ende der Saison 2020/2021.

    Wir bitten diesbezüglich um euer Verständnis aufgrund der besonderen Ausnahmesituation.

    Über die erweiterten Terminansetzungen der Saison 2020/2021 werden wir in den kommenden Tagen beraten.

    Andreas Schuch,
    Sportwart Gruppe SüdOst 
    "
    Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 17. April 2020 um 11:30 Uhr